Verlängerte Mittagsbetreuung

Das „Kolping-Bildungszentrum Schweinfurt“ ist der Kooperationspartner der Gemeinde Niederwerrn. Das Angebot der verlängerten Mittagsbetreuung richtet sich an alle interessierten Schülerinnen und Schüler der Grundschule. Nach dem Unterricht essen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam in der Mensa.

Im Anschluss werden die Hausaufgaben angefertigt. Außerdem haben die SchŸlerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich auf den nächsten Unterrichtstag gezielt vorzubereiten. Hierbei steht den Kindern fachkundiges Personal zur Seite.

Durch die Anregung einer sinnvollen Freizeitgestaltung und das Spielen und Arbeiten in der Gruppe wird die Sozialkompetenz der Kinder gestärkt.

Das Kind kann zur Betreuung von Montag − Donnerstag bis 14.00 Uhr bzw. 16.00 Uhr angemeldet werden. Am Freitag endet die Betreuung in der Regel um 14.00 Uhr.

Bei der verlängerten Mittagsbetreuung entstehen Kosten. Diese werden mit der Gemeinde verrechnet. Die Anmeldung ist verbindlich für ein Jahr über die Gemeinde Niederwerrn. Einen Flyer „Verlängerte Mittagsbetreuung“ erhalten Sie im Sekretariat und über den Download-Bereich.

Unsere Leitlinien

Wir bemühen uns um ein gutes zwischenmenschliches Klima, eine offene Kommunikation und ein respektvolles Verhältnis zueinander, so dass die Freude am gemeinsamen Wirken spürbar ist.

Nachvollziehbare Normen und Regeln, deren Einhaltung ein friedliches, angenehmes Miteinander ermöglichen, sollen von uns allen getragen werden.

Die Basis unseres gemeinsamen Wirkens sehen wir in der konstruktiven Zusammenarbeit von Teams, denen ausreichend Zeit und Raum zur Verfügung gestellt wird. Sie setzen sich aus Lehrern, Erziehern, dem Ganztagsteam, Sozialarbeitern, Psychologen und Therapeuten zusammen.

Wir versuchen Kinder und Jugendliche dort abzuholen, wo sie sich entwicklungsmäßig befinden, ihre Stärken und Talente zu erkennen, zu fördern und ihnen somit einen ihnen entsprechenden Schulabschluss und optimale Ausbildungsperspektiven zu ermöglichen.

Den Schülern wird Zeit, anregendes Material und Freiraum ganztägig zur Verfügung gestellt, um angemessene
individuelle Leistungen fordern zu können. Dies schafft die Grundlage für ein von uns angestrebtes, zukünftiges, individuelles Bewertungssystem

Die Ausstattung der Schule muss auf Bewegungs-, und Rückzugs- und Kommunikationsmöglichkeiten ausgelegt sein und, alles bereitstellen, was für gutes, modernes Unterrichten erforderlich ist.

Wir gehen gern in die Schule, wenn wir spüren, dass sich unsere Talente, Fähigkeiten und Persönlichkeiten in der täglichen Arbeit widerspiegeln und dies von Seiten der Schulaufsicht Beachtung findet.

Terminkalender

Coronabedingte Änderungen vorbehalten.

Tagesablauf − Leben und Lernen

Der Schultag beginnt um 8.00 Uhr und endet um 15.30 Uhr

1,5 Stunden Mittagspause mit gemeinsamen Mittagessen in der Mensa und anschließender sinnvoller Freizeitgestaltung durch geschultes, pädagogisches, externes Personal

Vormittags und nachmittags finden Lernphasen (Kernunterricht) statt

Arbeit in Kleingruppen

Arbeit mit digitalen Medien

Kreatives Arbeiten im rhythmisierten Tagesablauf (Bläserklasse, Kunst- und Bastelprojekte, Sport)

Keine schriftlichen Hausaufgaben

Besondere, individuelle, optimale Förderung durch eine zweite Lehr-kraft (stundenweise)

Möglicher Tagesablauf
in den Jahrgangsstufen 1 | 2

8.00 − 11.30 Uhr
Kernunterricht **

11.30 − 13.05 Uhr
Mittagessen & Freizeit

13.05 − 15.30 Uhr
Kernunterricht und Studienzeit **

 

Möglicher Tagesablauf
in den Jahrgangsstufen 3 |4

8.00 − 12.20 Uhr
Kernunterricht **

12.20 − 13.50 Uhr
Schulfreie Zeit

13.50 − 15.30 Uhr
Kernunterricht und Studienzeit **

*Freitags endet der Unterricht immer um 12.20 Uhr **Kernunterricht: Heimat- und Sachkunde, Deutsch, Mathematik, Englisch, Sport, Musik, Kunsterziehung ***Studienzeit: Übungs- und Lernzeit, individuelle Förderung

Kostenübersicht

Die Teilnahme am Ganztag ist kostenfrei. Ein Antrag ist im Bereich Download bzw. an der Schule erhältlich. Die Eigenbeteiligung der Eltern für das Mittagessen belaufen sich auf ca. 3,20 €. Berechtigte mit Anspruch auf Leistung „Bildung und Teilhabe“ können eine Erstattung beantragen. Die Getränkekosten für das Mineralwasser werden von der Gemeinde pauschal abgerechnet.